Kommentar zum Artikel im Odenwald-Echo

1.2.2022: Brensbacher Gemeindezentrum dickster Brocken 


Zur Einbringung des Haushaltsplans mit Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2022

am 27.1.2022 in der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung ist aktuell anzumerken, dass die normative Kraft des Faktischen erst nach den anstehenden Beratungen in den zuständigen Gremien und daraus folgenden Beschlüssen eintreten kann. 

 

Dicke Brocken, oder dicke Bretter bohren -  auch bei Protokoll-Fragen?

Das Führen von Protokollen in Gremiensitzungen im Ehrenamt verdient vollsten Respekt, da sie als Niederschriften Urkunden sind und damit rechtlich verbindlich. Somit kommen Einwänden zu Niederschriften, mit dem Ziel einer Klarstellung , hohe Bedeutung zu. Erlangt ein Einwand in den Gremien keinen Mehrheitsbeschluss, so gilt er als abgelehnt. Die Sorge für die interpretationsfreie Klarheit ist die Motivation professioneller ProtokollführerInnen.

Der personelle Engpass bei ProtokollführerInnen ist nicht begründet durch das Wunschkonzert der Korrekturen und macht die Herleitung und Kommentierung des Bürgermeisters entbehrlich.



Ein gutes, neues Jahr! 

In diesen Tagen wünschen wir uns gegenseitig
nur das Beste für 2022. Eine Tradition – oder steckt mehr dahinter? Mit diesem Wunsch verbinden wir, dass die Entwicklungen im neuen Jahr positiv für uns als Individuum verlaufen.

Ganz oben auf der "Wunschliste" steht hierbei das Thema Gesundheit, die Sehnsucht endlich wieder befreit vom Corona Virus leben zu können. Es geht jedoch um viel mehr. Positives Leben zu gestalten ist die Summe aus vielen Faktoren. Frische Luft , sauberes Wasser, reine Lebensmittel, exzellente Bildung und Ausbildung, ein erfülltes Leben im Alter, Kultur, soziales Miteinander, materieller Wohlstand, eine humane Arbeitswelt, angemessen wohnen, Mobilität, eine zeitgemäße Gesundheitsvorsorge sind nur einige Kriterien
um den Wunsch nach einem guten, neuen Jahr
zu erfüllen.

Für ein gutes, neues Jahr gibt es keine Automatismen. Das Gute muss beständig neu erarbeitet und weiter entwickelt werden. Und hier sind wir gemeinsam gefordert. Dieses anspruchsvolle Ziel kann nur erreicht werden, wenn auch die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden, individuell und gemeinschaftlich. Wir als UWG Brensbach werden unseren Teil dazu beitragen, um in unserer Gemeinde die notwendigen Rahmenbedingungen zu gestalten. Unser Tableau der Themen ist umfassend und nach Prioritäten organisiert. Wir werden an dieser Stelle in Folge über unsere Arbeit berichten, damit aus einem Wunsch ein Stück Realität werden kann:

Ein gutes, neues Jahr!