UWG-Brensbach

Die Unabhängigen.

Demokratie, Transparenz und Zukunft.

Dafür stehen wir.

Das muss nicht zwangsläufig so bleiben!

Das Zitat ist von Albert Einstein.
Nehmen Sie  "Veränderungen" in die eigenen Hände. Gestalten Sie mit uns. Werden Sie Mitglied bei der UWG-Brensbach.
Einfach "Mehr lesen" wählen:

Lösungen gesucht!

Wir wussten schon warum wir dem #Haushalt 2024 nicht zugestimmt haben. Die Finanzierung macht Sorgen. Verantwortung übernehmen, Lösungen finden, heißt das Gebot der Stunde. Die UWG-Brensbach ist dabei und stellt sich den Herausforderungen.

Update zum Haushalt 2024 1. Mai 2024. 

Was ist denn da los im Rathaus?

Vor knapp einer Woche wurde der #Haushalt 2024 der Gemeinde Brensbach vom "Bündnis Bürgermeister Müller und seiner SPD Fraktion mit einer Stimme Mehrheit beschlossen. Die UWG-Brensbach Fraktion hatte den Haushalt abgelehnt. Zu risikobehaftet und nicht den tatsächlichen Verhältnissen angepasst, ein finanzielles Abenteuer! Nach der Beschlussfassung! erklärt Bürgermeister Müller,  dass er aufgrund der angespannten Haushaltslage eine umfassende und kategorische Ausgabesperre verhängt hat. Die UWG-Brensbach hatte die Finanzsituation in den Haushaltsberatungen im Vorfeld thematisiert. Bedauerlich für die BürgerInnen von Brensbach die mit ihren perspektivisch noch höheren Gemeindesteuern dafür gerade stehen müssen.



Haushalt 2024 mit Riesendefizit beschlossen. 

UWG-Brensbach stimmt dagegen!

Wir liefern die Fakten.

Die Bewertung ist eindeutig. So geht verantwortungsvolles Haushalten nicht. Massive Erhöhungen von Steuern und Abgaben drohen. 
Die Bewertung Ihrer #UWG-Brensbach
lesen Sie hier, in der Haushaltsrede 2024.
Thomas Deiniger UWG-Fraktionsvorsitzender

UWG Selbstverständnis

 Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Unabhängige Wählergemeinschaft Brensbach (UWG-Brensbach)  ist eine Gruppe unabhängiger, engagierter Bürgerinnen und Bürger, die sich entschieden haben aktiv die Zukunft in Brensbach mit seinen Ortsteilen zu gestalten. Bewusst haben wir uns dafür entschieden nicht in Form einer

 politischen Partei, zu arbeiten, sondern wir begreifen uns als Bürgerinitiative die aktiv die Entscheidungen ganzheitlich in Brensbach "auf den richtigen Weg" bringen will. Wir sind die Option zu parteipolitischem Denken und unterliegen keinem Kolitionszwang. Angetrieben von der Erkenntnis, dass "ein weiter so" in die falsche Richtung führt, mischen wir uns ein und lenken die Entwicklung, unter den Prämissen die uns die Gegenwart vorgeben in eine "lebbare" Zukunft. Dabei sind wir Realisten und glauben nicht an Versprechungen. Wir sind "verliebt" in das Gelingen von Entscheidungen und haben Mut zur Veränderung. Die "heißen Eisen" fassen wir an, denn nur wer bereit sich die Finger zu verbrennen wird erfolgreich sein.

Erfolgreich seit Jahren
Wir sind seit 2011 im kommunalpolitischen Geschehen der Gemeinde Brensbach aktiv und bereit, Eingefahrenes neu zu denken. Um der UWG eine Struktur zu geben, haben wir im Jahr 2010 einen Verein gegründet.

Erfolgreich bei Wahlen
Bei der Kommunalwahl am 14.03.2021 haben wir knapp ein Viertel der Wählerstimmen erhalten und stellen sechs Mitglieder in der Gemeindevertretung und zwei Mitglieder im Gemeindevorstand u.a. den Ersten Beigeordneten. 

Erfolgreich in der Umsetzung

Unsere Devise: Nicht Besserwissen - Bessermachen
Wir wollen nicht alles besser wissen, aber vieles besser machen. Wir möchten dem politischen Diskurs in den Gemeindegremien neuen Schwung verleihen, um gemeinsam für die besten Lösungen zu ringen. Wir handeln aus der Überzeugung heraus, dass viele Themen in Brensbach zwar behandelt, aber nicht wirklich analysiert und diskutiert werden. Aus vielen einzelnen Teilen wird noch lange nicht das "Große Ganze".Und ein Zukunft-Konzept scheint so eher unwahrscheinlich..

Was noch fehlt? Das sind Sie! Mitmacher/Innen gesucht
Sie alle sind herzlich eingeladen, sich bei der UWG-Brensbach aktiv einzubringen. Wenn Sie ein aktiver Teil von "Wir gestalten unsere Zukunft"
werden wollen und den Entwicklungen in unserer Gesellschaft nicht nur den Beobachterstatus einräumen möchten, dann machen Sie mit und suchen den Kontakt mit uns.
Wir freuen uns auf Sie!

Ihr UWG-Brensbach Team


 

UWG-Brensbach Leitmotiv

Ziele zu haben - essentiell.
Einen Plan verfolgen – unabdingbar.
Know how, Expertise und Sachverstand – Basic. Gut wenn man es hat.
Ein hoch motiviertes Team – kein Luxus  – Notwendigkeit.
Nicht besser wissen -  besser machen – unser Leitmotiv.
Mit Fraktionen Kompromisse eingehen – kein Problem – aber keine faulen und nur wenn sie Brensbach Nutzen stiften. 
Verantwortung übernehmen – dafür arbeiten wir.
Jede(r) in allen Gremien und themenübergreifend.
Haben wir immer so gemacht – kein Interesse, chancenlos.

Frisches Denken für Innovation.

Für Dich, für Mich, für Alle und für unsere Nachbarn erst recht.

Lust auf's Mitmachen? 


UWG-Brensbach Vision

Brensbach ist ein Platz wo Kinder sich frei und kindgerecht entwickeln.
Brensbach entwickelt generationsübergreifende Wohnmodelle.
Brensbach produziert mehr Energie als es verbraucht.
Brensbach fördert die Kultur nach einem festgelegten Plan.
Brensbach schützt die Böden und geht sorgsam mit Wasser um.
Brensbach schützt das Klima und verfolgt gemeinsame Ziele.
Brensbach schafft umweltfreundliche Arbeitsplätze und verlinkt Arbeiten und Wohnen.
Brensbach ist pro Aktiv für die Zusammenarbeit im Gersprenztal.
Brensbach nutzt Synergien im Gesundheitswesen und ist Motor beim Aufbau eines "Fachärzte Kompetenzzentrums Gersprenztal".
Brensbach wird "Leuchtturm" bei allen qualitativen Themen im Odenwaldkreis.
Brensbach ist bunt und ist die Heimat von Menschen jeglicher Herkunft, Geschlechts, Religion und Orientierung im Rahmen unserer Regeln.
Brensbach ist gegen jede Form von Radikalität egal aus welcher Richtung.

Haushalt 2024 mit Riesendefizit beschlossen. UWG-Brensbach stimmt dagegen. Wir liefern die Fakten.

Die Bewertung ist eindeutig.So geht verantwortungsvolles Haushalten nicht. Massive Erhöhungen von Steuern und Abgaben drohen. Die Fakten finden Sie hier: 
Thomas Deininger, UWG-Brensbach,
Fraktionsvorsitzender

UWG - Haushaltsberatungen 2024

Beschlossen ist er noch nicht - der Haushalt 2024 in all seinen Bestandteilen. Zu viele Fragen sind offen, zukünftige Risiken, sprich Belastungen der Bürger und Bürgerinnen durch perspektivisch weiter steigende Gemeindesteuern und Abgaben machen uns Sorgen. Ein Umdenken ist erforderlich, Sparen ist angesagt. Aus der Sicht der Verwaltung geht Sparen eher nicht.

 Und so steigen die Ausgaben immer weiter, Fehlbeträge müssten durch die "letzten" noch vorhandenen Rücklagen ausgeglichen werden. Generationen gerechtes Wirtschaften ist nicht erkennbar. Bis Ende des Wirtschaftsjahres 2027 wird die Verschuldung für immer neue Kredite für Investitionen dann bei 15.000.000 Mio. Euro liegen. Am 11.4.2024 ist die nächste Haushaltsberatung terminiert. Die UWG-Brensbach Fraktion sieht sich in der Verantwortung den Haushalt 2024 und ff. grundlegend zu hinterfragen und Vorschläge zu unterbreiten. Die Anträge der UWG-Brensbach Fraktion umfassen aktuell 10 Punkte, allesamt auf ein Ziel ausgerichtet: Die aktuellen und weitergehenden Belastungen der Bürgerinnen und Bürger in Brensbach "im Griff" zu behalten.
Mehr an dieser Stelle in Kürze.




UWG – Haushaltsrede am 23.März 2023



Thomas Deininger
Fraktionsvorsitzender UWG-Brensbach

Der Haushalt 2023 ist unter nicht einfachen Rahmenbedingungen uns Gemeindevertretern vorgelegt worden. Es waren besondere Herausforderungen nach drei Jahren Corona zu meistern und der aktuelle grausame Angriffskrieg im Herzen Europas durch Putins Russland erschwert eine solide Haushaltsplanung.

 

Wir sollten in diesen unsicheren Zeiten Investitionen vorsichtig und generationengerecht planen und unsere anwachsenden Schulden auf ein vernünftiges Maß begrenzen. Bereits im letzten Jahr haben wir uns die Festlegung einer Schuldenobergrenze gewünscht.

 

Ende 2021 lag der Schuldenanteil bei 5,3 Mio €. Ende 2022 bei 6,3 Mio €. In 2023 wächst der Schuldenanteil auf 10,4 Mio € an. Von 2024 bis 2026 soll der Schuldenberg dann weiter auf 14 Mio € klettern. Ende 2026 wird voraussichtlich der Schuldenanteil auf gleicher Höhe mit dem Eigenkapitalanteil liegen.

 

Im Ergebnishaushalt werden wir in 2023 einen Fehlbetrag von 625.000 € einplanen müssen. Die Erträge wachsen im Vergleich zu 2022 um 10 % an. Gleichzeitig erhöhen sich die Aufwendungen im Wesentlichen durch Kostensteigerungen um 15 %. Der Fehlbetrag kann in 2023 durch die Rücklagen (aktuell ca. 1,5 Mio €) gedeckt werden. So ist ein ausgeglichener Haushalt zu erreichen bei einer abschmelzenden Rücklage auf ca. 900.000 €.

 

Im Investitionshaushalt sind insgesamt 2,8 Mio € eingeplant. Wir unterstützen hier die Investitionen u.a. für die Straßenbausanierung mit Glasfaserausbau in Wersau, die Restsanierung des GZ, den GigaNetz-Ausbau und die Anschaffung der Notstromaggregate für die Feuerwehr. Für diese Investitionen sind weitere Kreditaufnahmen von 4,1 Mio € eingeplant.

 

Aus den Vorjahren übernehmen wir Kreditfreigaben, sogenannte Kreditermächtigungen, die sich aktuell nicht näher beziffern lassen. Gründe dafür sind die fehlenden, nicht geprüften Jahresabschlüsse 2020 / 2021 / 2022. Aus den Jahresabschlüssen lassen sich die Kreditermächtigungen ablesen. Hier gilt es dann ein genaues Auge darauf zu werfen. Nach dem Kassenwirksamkeitsprinzip sollten jährig die bereits genehmigten Kredite zuerst in Anspruch genommen werden, bevor neue Kredite aufgenommen werden.

 

Ein wesentliches Instrument zur Steuerung und Beurteilung des Haushalts stellen die Produktdatenblätter der Teilhaushalte dar. Wir sind uns fraktionsübergreifend in der letzten HFA-Sitzung einig geworden, dass wir diese Blätter bzgl. der Zielsetzung und Kennzahlen auf einen umfassend aktuellen Stand in 2023 bringen wollen. In regelmäßigen zeitlichen Abständen sollten wir dann den Zielerreichungsgrad der einzelnen Produkthaushalte mithilfe geeigneter Kennzahlen/Indikatoren beurteilen können. So lassen sich dann auch Investitionen für kommende Haushalte frühzeitig und transparenter abbilden.

 

Abschließend möchten wir uns bei der Verwaltung und besonders bei unserem Kämmerer Stephan Eisenhauer für die gute Zusammenarbeit und exzellente Beratung bei der Klärung vieler Fragen zum Haushalt 2023 bedanken. Unser Dank gilt auch unserem Bürgermeister Rainer Müller und der Verwaltung für den aufgestellten Haushaltsplan 2023.

 



 


"Die Irrtümer der Vergangenheit liegen vor uns."